ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Die Kündigung des Vertrages muss in Textform (z.B. per E-Mail) oder schriftlich erfolgen. Mitglieder richten die Kündigung per E-Mail an member@superfit.club oder per Post an die Adresse: EAST BANK CLUB the fitness factory GmbH, Postfach 410108, 12111 Berlin. 

2. Die ordentliche Kündigung ist nach den jeweiligen im Vertrag näher geregelten Fristen und Bestimmungen möglich. SuperFit bevollmächtigt die Leitung sowie die stellvertretende Leitung der Mitgliederverwaltung als auch die Bereichsleitung zur Kündigungen von Verträgen. 

3. Eine außerordentliche Kündigung durch das Mitglied ist nach den gesetzlichen Bestimmungen möglich. Der Nachweis des Kündigungsgrundes obliegt dem Kündigenden. 

4. SuperFit kann den Vertrag aus wichtigem Grunde insbesondere dann fristlos kündigen, wenn sich das Mitglied mit der Zahlung eines Beitrags, der zwei Monatsbeiträgen entspricht oder diese übersteigt, in Verzug befindet. Weiterhin ist eine Kündigung durch SuperFit möglich, sofern Verstöße gegen die Hausordnung durch ein Mitglied zu verzeichnen sind. Der Nachweis des Kündigungsgrundes obliegt dem Kündigenden. 

5. Darüber hinaus besteht das Recht der Parteien zur fristlosen, außerordentlichen Kündigung bei Vorliegen anderer gesetzlich anerkannter, wichtiger Gründe. Etwaige Schadensersatzansprüche richten sich nach dem Gesetz. 

6. Das Mitglied ist verpflichtet, Änderungen seiner persönlichen Daten (insbesondere Name, Anschrift und E-Mail) unverzüglich bekannt zu geben. SuperFit ist berechtigt, über die E-Mail-Adresse Newsletter zu versenden, ein schriftlicher Widerruf bzw. per E-Mail ist jederzeit möglich. 

7. Die monatlichen Mitgliedsbeiträge werden jeweils im Voraus am Monatsersten für den jeweiligen Kalendermonat fällig. Der Mitgliedsbeitrag wird spätestens zum 5. Werktag eines Monats per SEPA-Lastschriftverfahren durch SuperFit eingezogen. Das Mitglied ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass sein Girokonto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, ist der dadurch entstandene Schaden / die Kosten (Rücklastschriftgebühren) vom Mitglied zu tragen. 

SuperFit ist zur Schadensminimierung (Verhinderung von Rücklastschriftgebühren) darüber hinaus berechtigt, den SEPA-Lastschrifteinzug nach einmaliger erfolgloser Lastschrift zu beenden und hiervon erst wieder Gebrauch zu machen, wenn das bei SuperFit zum Mitglied geführte Beitragskonto keinen weiteren Zahlungsrückstand aufweist. 

8. Befindet sich das Mitglied mit den Beitragszahlungen in Verzug, so ist SuperFit berechtigt, alle weiteren Zahlungen, sofern nicht weiter bestimmt, in folgender Reihenfolge zu verrechnen: ausstehende Beiträge, Mahnkosten, Rücklastschriftkosten, aktuelle Beiträge, Nebenkosten, Rechtsverfolgungskosten, Bearbeitungsgebühren, Verzugszinsen, Schadensersatzansprüche. 

9. Das Mitglied erhält nur mittels der Member-Card/ des Armbands Zutritt zu den Studios. Diese sind nicht auf Dritte übertragbar. Jeder Verlust der Karte/ des Armbands ist sofort zu melden. Die Gebühr für eine Neuausstellung der Member-Card beträgt 19,00 €/ für das Armband 22,00 €, wenn das Mitglied die Umstände, die zum Ersatz der Member-Card/ des Armbands führen zu vertreten hat und SuperFit nicht zur Ausstellung eines Ersatzes verpflichtet ist. Überlässt das Mitglied die Member-Card/ das Armband Dritten, ist es zur Zahlung eines pauschalisierten Schadensersatzes je Verstoß von 200,00 € verpflichtet. SuperFit bleibt die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadens vorbehalten. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist, schuldet das Mitglied lediglich den nachgewiesenen Betrag. Entsteht SuperFit durch unbefugte Nutzung der Studios ein Schaden, so haftet das Mitglied soweit es den Missbrauch der Member-Card/ des Armbands schuldhaft ermöglichte. Das Mitglied stellt SuperFit gegenüber Dritten wegen hieraus resultierender Schadensersatzansprüche frei. 

10. Das Personal von SuperFit ist berechtigt, dem Mitglied während dessen Aufenthalts im Studio Weisungen zu erteilen, soweit dieses zur Durchsetzung der Hausordnung notwendig ist. In der Zeit von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr erfolgt eine Betreuung durch Trainer. 

11. Alle Mitgliedsdaten werden von SuperFit in Wort/ Bild auch elektronisch erhoben, verarbeitet und gespeichert, soweit es zur Vertragsdurchführung notwendig ist. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit SuperFit gesetzlich verpflichtet oder es zur Geltendmachung sich aus dem Vertragsverhältnis ergebener berechtigter Ansprüche/Beweisführung notwendig ist. Gerät das Mitglied mit der Beitragszahlung in Verzug, können die personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (§ 28a BDSG) auch an ein Inkassounternehmen übermittelt werden. Das Mitglied stimmt dieser Regelung zu. 

12. SuperFit ist berechtigt, den gesamten Trainingsbetrieb aus Sicherheitsgründen per Videokameras zu überwachen. Dabei werden die Bestimmungen der Datenschutzgesetze beachtet. Das Mitglied erklärt sich hiermit einverstanden. 

13. Erhöhungen der Umsatzsteuer werden auf den Mitgliedsbeitrag umgelegt. Preiserhöhungen, die aus gesetzlichen Gründen (Steuerpflicht) resultieren, werden dem Kunden vier Wochen im Voraus schriftlich bekanntgegeben. 

14. SuperFit haftet nicht für Schäden des Mitglieds bei Nutzung der Studios (z.B. bei Verlust/ Beschädigung mitgebrachter Kleidung/ Sachen). Ausgenommen hiervon ist die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer fahrlässigen bzw. grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von SuperFit, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von SuperFit beruhen. 

15. Auf der Trainingsfläche/ im Kursraum darf eine eigene Sportflasche genutzt werden. Die Nutzung von Glasflaschen ist auf der Trainingsfläche/ im Kursraum verboten. 

16. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht und haben keine Gültigkeit. Alle Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und einer Unterzeichnung. 

17. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, so tritt an deren Stelle die gesetzliche Regelung, die der Bestimmung am nächsten kommt. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen bleibt hiervon unberührt. 

18. Der Verwender ist berechtigt diese AGB zu ändern, solange nach Vertragsabschluss unvorhersehbare Änderungen eingetreten sind, welche geeignet sind das Verhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung erheblich zu stören, und das Mitglied dem zustimmt. Dabei gilt die Zustimmung als erteilt, wenn SuperFit die vorgeschlagene Änderung der AGB spätestens sechs Wochen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Inkrafttretens in Textform mitgeteilt hat und das Mitglied dem nicht innerhalb von 6 Wochen danach in Textform widersprochen hat. Das Mitglied wird in der Änderungsmitteilung auf die jeweiligen Änderungen und durch besonderen, hervorgehobenen Hinweis auf die Genehmigungswirkung eines unterlassenen rechtzeitigen Widerspruchs hingewiesen. 

 1. Any notice to terminate the contract must be given in written form. The letter of cancellation must either be sent via e-mail to member@superfit.club or by post to the following address: EAST BANK CLUB the fitness factory GmbH, Postfach 410108, 12111 Berlin. 

2. The ordinary termination is possible according to the respective terms and conditions specified in the contract. SuperFit authorizes the head and deputy head of the member administration as well as the division head for the termination of contracts. 

3. The member may extraordinarily terminate the contract in accordance with the statutory provisions. The party terminating the contract must provide proper and timely evidence of the reason for the termination. 

4. SuperFit may immediately terminate the contract for good cause, particularly if the member is in default of payment of an amount equal to two months’ subscription fee or more. SuperFit may also terminate the contract if violations of the house rules by the member have been identified. The party terminating the contract must provide proper and timely evidence of the reason for the termination. 

5. In addition, the parties have the right to extraordinarily and immediately terminate the contract if other good reasons exist that are recognised by law. Any claims for compensation will be governed by statute. 

6. The member undertakes to report any changes to his/her personal details (particularly postal and email addresses) without delay. SuperFit is entitled to send newsletters to the email address; cancellation of the newsletter is possible at any time. 

7. The monthly membership fee for each calendar month is due in advance on the first day of the relevant month. SuperFit will collect the membership fee at the fifth working day of the month at the latest by SEPA direct debit. The member is responsible for his/her account to be sufficiently covered by the date of debit. If the SEPA direct debit is not possible on the date of debit, the member will have to pay for any damage arisen/all charges incurred (returned direct debit fees) himself/herself. 

In order to minimise losses (prevention of returned direct debit fees), SuperFit will also be entitled to end the SEPA direct debit collections after one unsuccessful direct debit. SuperFit will only make use of it again once the SuperFit membership account relating to the member no longer shows outstanding payments. 

8. If the member is in default of his/her subscription payments, SuperFit will be entitled to settle all further payments of the member, unless otherwise expressly stipulated, in the following order: outstanding subscription fees, dunning costs, costs of returned debits, current subscription fee, ancillary costs, legal costs, processing fees, default interest, compensation claims. 

9. The member will be granted access to the studios solely by means of the membership card or wristband. The card/ wristband is not transferable to third parties. Any loss of the card must be reported immediately. The cost of a replacement card is 19.00 € / a wristband 22.00 € if the member is responsible for the events resulting in the replacement of a membership card/ wristband and if SuperFit is not obliged to issue a replacement. The member undertakes to pay lump-sum compensation of 200.00 € per infringement in the event that the member gives his/her card or wristband to a third party. SuperFit retains the right to claim further losses. If the member proves that a smaller loss or no loss occurred, the member will owe the proven amount only. If SuperFit incurs a loss due to the unauthorised use of the studio which was culpably facilitated by the member, the member will be held liable for the losses so incurred. The member will indemnify SuperFit against any claims for compensation made by third parties resulting herefrom. 

10. SuperFit personnel are entitled to issue instructions to the member during his/her visit to the studio where this is necessary to implement the house rules. Support is provided by instructors between the hours of 8:00 and 22:00. 

11. All member information is also collected, processed and saved electronically by SuperFit where this is necessary for the performance of the contract. The data will only be passed to third parties if SuperFit has a statutory obligation to do so or where this is necessary to assert justified claims arising out of the contractual relationship or provide evidence in relation thereto. If the member’s subscription payments are overdue, his/her personal data may also be transmitted to a collection agency under observation of the legislation (§ 28a BDSG). The member agrees to this provision. 

12. SuperFit is entitled to monitor all training operations by video camera for safety reasons. It will observe the statutory data protection provisions in doing so. The member hereby declares his/her agreement to this. 

13. If there are increases to the VAT, the membership subscription fee will be adjusted accordingly. Price increases resulting from legal reasons (tax liability) will be announced to the customer in written form four weeks in advance. 

14. SuperFit cannot be held liable for any loss incurred by members using the studio (e.g. the loss/ damage of clothing or items brought into the studio). This does not exclude liability for losses arising out of violations of life, bodily injury or injury to health, nor does it exclude liability for other losses caused by the negligent, grossly negligent or intentional breach of a duty by SuperFit, one of its legal representatives or vicarious agents. 

15. An individual sports bottle may be used in the training zone/ course room. The use of glass bottles is prohibited in the training zone/ course room. 

16. Oral ancillary agreements do not exist and will not be valid. All agreements must be in written form and signed. 

17. If one or more provisions of the contract should be invalid, it will be replaced by the statutory provision that comes closest to it. This will not affect the validity of the other provisions. 

18. SuperFit is entitled to change these terms and conditions, as long as, after conclusion of the contract, unforeseen changes have occurred which are likely to significantly disturb the relationship between performance and consideration, and the member agrees. The consent shall be deemed to have been granted if SuperFit has notified the proposed change to the general terms and conditions in writing at least six weeks before the proposed date of entry into force and the member has not contradicted to this in text form within six weeks thereafter. In the notification of amendment, the member is informed of the respective changes and by special, highlighted reference to the approval effect of an omitted timely objection.